ABG von Ava Pivot für fotografische Leistungen

§ 1 Geltungsbereich

(1) Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) von Ava Pivot. Die AGB regeln nach Maßgabe eines zwischen Ava Pivot und dem Kunden separat zu schließenden Leistungsvertrages die beiderseitigen Vertragspflichten zwischen Ava Pivot und dem Kunden.

(2) Ava Pivot erbringt alle Leistungen für den Kunden ausschließlich auf Grundlage dieser AGB. Sie gelten als vereinbart mit Entgegennahme der Lieferung oder Leistung von Ava Pivot, spätestens jedoch mit der Abnahme des Bildmaterials. Von diesen Geschäftsbedingungen insgesamt oder teilweise abweichende Bedingungen des Kunden erkennt Ava Pivot nicht an, es sei denn, diesen wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Individualvereinbarungen bleiben von der vorstehenden Regelung unberührt.

§ 2 Vertragsgegenstand

(1) Ava Pivot bietet die Planung, Koordination sowie Durchführung von fotografischen Aufnahmen (analog und digital) und deren nachträgliche Bildbearbeitung (analog und digital) an.

(2) Ava Pivot stellt dem Kunden digitale fotografische bearbeitete Aufnahmen grundsätzlich im Format JPEG (Auflösung nach Vereinbarung und ggf. Aufpreis) oder auf Wunsch des Kunden im Format TIFF (gegen entsprechenden Aufpreis) zur Verfügung. Die Zurverfügungstellung von fotografischen Aufnahmen im Rohdatenformat (RAW) sowie unbearbeiteter Fotografien, bedarf einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung und einer entsprechenden Vergütung. Ein Anspruch auf die Rohdaten besteht nicht.

(3) Ava Pivot entscheidet über den Retouch. Es steht ihr frei, den Retouch selbst durchzuführen oder ihn an ihre ausgewählten Retoucher weiter zu geben. Die Kosten werden unabhängig davon, entsprechend des Angebots, in Rechnung gestellt. Der Kunde kann nicht selbst einen Retoucher oder Stil bestimmen, wenn dieses nicht ausdrücklich vorher vereinbart ist. Veränderungen durch den Kunden oder Teammitglieder sind nur in Absprache mit Ava Pivot möglich und ohne entsprechenden Vertrag + Vergütung nicht durchführbar.

§ 3 Leistungsangebot, Vertragsschluss

(1) Ava Pivot erstellt auf Anfrage ein Angebot für die zu erbringenden Leistungen (Leistungsangebot). Das Leistungsangebot definiert verbindlich den von Ava Pivot zu erbringenden Leistungsumfang, die Vergütung, die Zahlungsbedingungen sowie die Gültigkeit des Leistungsangebots.

(2) Der Vertrag zwischen Ava Pivot und dem Kunden kommt durch schriftliche Bestätigung des Leistungsangebots durch den Kunden mit dem vereinbarten Inhalt zustande oder / und durch den Eingang der vereinbarten Anzahlung. Die Schriftform ist auch durch Übermittlung einer Email gewahrt.

(3) Änderungen des zu erbringenden Leistungsumfangs nach Vertragsschluss bedürfen einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung. Dies betrifft insbesondere Mehr- oder Minderkosten sowie Zahlungstermine.

(4) Ava Pivot ist berechtigt, ohne Einwilligung des Kunden Teile der zu erbringenden Leistungen an Dritte (Unterauftragnehmer) zu vergeben.

§ 4 Preise, Zahlung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Die im Leistungsangebot angegebenen Preise sind Festpreise, es sei denn aus dem Vertrag ergibt sich etwas anderes. Zusatzleistungen werden nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung und gegen gesonderte Vergütung von Ava Pivot erbracht. Wird die für den Auftrag vorgesehene Zeit aus Gründen, die Ava Pivot nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich ein vereinbarter Pauschalpreis entsprechend. Bei einem Zeithonorar ist die zusätzliche Zeit gesondert zu vergüten.
(2) Alle Preise verstehen sich aktuell auf Grund der Rechtsform ohne MWST und werden nach Änderung dann ab 2020 zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen MWST berechnet. Leistungen welche von Drittanbietern ausgeführt werden und zu kaufende  Produkte enthalten je nach Ausführendem die gesetzliche MWST.

(3) Die Zahlung erfolgt ausschließlich per Überweisung. Bei Neukunden sieht Ava Pivot eine 100% Vorkasse vor. Ava Pivot behält sich das Recht vor, im Einzelfall andere Zahlungsarten zu akzeptieren.

(4) Sofern nicht anderes schriftlich vereinbart, ist die Vergütung 7 Tage nach Rechnungsstellung bzw. Shootingtag fällig und  ohne Abzug auf das in der Rechnung von Ava Pivot angegebene Konto zu zahlen. Zur eindeutigen Zuordnung ist vom Kunden bei der Zahlung die jeweilige Rechnungsnummer als Verwendungszweck anzugeben. Rechnungsänderungen können nur  innerhalb von 24Std nach Rechnungszugang vorgenommen werden, ansonsten gilt die Rechnung als akzeptiert. Ava Pivot versendet ihre Rechnung via eMail.

(5) Das Recht des Kunden, Zahlungen zurückzubehalten beziehungsweise mit Gegenansprüchen aufzurechnen, steht diesem nur insoweit zu, als seine Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Darüber hinaus ist die Aufrechnung mit bestrittenen aber entscheidungsreifen Gegenforderungen zulässig.

(6) Wird ein Auftrag aus Gründen, die Ava Pivot  nicht zu vertreten hat, nicht ausgeführt, kann sie ein Ausfallhonorar in Höhe von 100% des vereinbarten Honorars berechnen, ohne dass es eines Schadensnachweises bedarf. Wird ein bereits begonnener Auftrag nicht fertig gestellt, ohne dass dies Ava Pivot zu vertreten hat, so steht ihr das volle Honorar zu. Als begonnen gilt ein Auftrag, wenn Ava Pivot mit der Ausführung einer vertraglich geschuldeten Leistung angefangen hat d.h. rechtzeitig und zur vereinbarten Startzeit am Set ist bzw. zu einer angemessenen Zeit die Reise gestartet hat oder im Vorfeld mit Konzept, Modelbooking oder ähnlichem gestartet hat und somit für den Zeitraum keinen anderen Auftrag mehr annehmen kann und bereits Zeit in den Auftrag investiert hat. Ein Arbeitstag sind 8 Std. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit (8Std.) aus Gründen überschritten werden 350€ netto pro angefangener Std. fällig. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen abgesagt oder verschoben bzw. aus Gründen wiederholt, die nicht von Ava Pivot zu vertreten sind, z.B. bei nachträglich abweichenden Wünschen vom Briefing, schlechtem Wetter, nicht rechtzeitiger Bereitstellung von Produkten des Kunden, Nichterscheinen der Fotomodelle oder anderer Teammitglieder, Falsche Proportionen oder nicht angemessenes Aussehen des Models, Abbruch eines Shootingtages, Reisegepäckverlust etc., erhöht sich das Honorar um 60% im Verhältnis zu dem ursprünglich vereinbarten Honorar. Bei einer Absage 7 Tage oder weniger vor einer Anreise oder Shootingbeginns sind 100% des ausgemachten Tagessatzes zuzahlen genauso wie Equipment, Studio, Licht, Catering und ein Ausfallhonorar für alle Teammitglieder in voller Höhe laut des Angebotes. Die Nebenkosten erhöhen sich in diesem Falle je nach Aufwand. Bei vorzeitiger Beendung des bereits begonnenen Shootingtages ist Ava Pivot entsprechend auszuzahlen mit 100% ihrer Tagesgage sowie allen Nebenkosten. Dem Kunden ist der Nachweis eines geringeren Schadens möglich.

(7) Eine Anzahlung von 30% - 50% des Angebotes ist bei der Buchung zu leisten oder nach gesonderter Vereinbarung min. 7 Tage vor Shootingdatum zu leisten. Die restlichen 50 - 70 % nach Zugang  der gestellten Rechnung und vor Ausgabe der finalen und nutzbaren Bilddaten. Ava Pivot behält sich vor, kein Bildmaterial auszuhändigen bevor nicht alle Rechnungen aus dem betreffenden Auftrag beglichen sind. Dies beinhaltet Ava Pivots Rechnungen sowie der beteiligten weiteren Teammitgliedern etc.

(8) Werden Produkte oder Motive am Shootingtag vergessen, hat dies  Ava Pivot nicht zu vertreten. Bedarf es einem Nachshoots vergessener Produkte / Motive, dann werden diese separat abgerechnet mit 100% der Tagesgage plus entsprechender Kosten laut des Angebotes für die Retusche. Alles was außerhalb des vereinbarten Shootingtages fällt, unterliegt einer separaten Abnahme des Kunden innerhalb der genannten Frist. Eine separate Rechnung dazu wird ebenfalls gestellt. Auch hier gilt die Zahlungsfrist von 7 Tagen einzuhalten.

(9) Ava Pivot behält sich vor, nach der Auswahl der Bilder, nur das Bildmaterial der entstandenen Selektion zu speichern und auf Grund der  großen Datenmengen, das weggefallene Bildmaterial zu löschen. Gegen weitere Vergütung kann langfristig mehr Speicherplatz genutzt werden. Die normale Digital Pauschale welche für das erste Datenhandling berechnet wird, beinhaltet nicht das langfristige Archivieren des weggefallenes Bildmaterials.

(10) Ava Pivot behält sich vor, wenn es nicht ausdrücklich und schriftlich anders vereinbart wurde, nur eine begrenzte Vorauswahl der Bilder dem Kunden für seine Selektion zur Verfügung zu stellen, so dass die gewünschte Bildsprache und Bildqualität von Ava Pivot gewahrt wird.

(11) Ava Pivot behält sich vor, weitere Bilder, die nicht vom Kunden ausgewählt wurden, fertig zu stellen, um diese für die Eigenwerbung  zu nutzen. Gibt es keine andere vertragliche Abrede, behält Ava Pivot sich vor, Bilder die nicht ein Produkt eines Kunden abbilden, für ihr Bildarchiv oder Lizenzpartner zu nutzen (in Absprache mit der Modelagentur). Sollte das Model via Ava Pivot gebucht worden sein und als Fee nur die Gegenleistung von Bildern erhalten, behält Ava Pivot sich vor, eine eigne Bildauswahl welche sie für das Model geeignet hält zu treffen und / oder diese mit der Modelagentur abzustimmen und dieser zusätzlich zur Verfügung zu stellen.

§ 5 Abnahme

(1) Der Kunde ist verpflichtet, die vertragsgemäße Leistung schriftlich abzunehmen.

(2) Wegen Mängel kann die Abnahme nicht verweigert werden. Gehen Ava Pivot innerhalb von 2 Tagen nach Ablieferung (als abgeliefert gilt die Zusendung eines funktionierenden Download Link (WeTransfer) der vertragsgemäßen Leistung keine schriftlichen Mängelanzeigen zu oder läuft eine von Ava Pivot gesetzte, angemessene Frist ergebnislos ab, gilt die Abnahme als erteilt.

(3) Mängel sind Ava Pivot unverzüglich mit der Aufforderung zur Beseitigung und genauen Auflistung der Korrekturpunkte innerhalb von 24 Stunden anzuzeigen.

(4) 1. Korrekturschleife im Preis inbegriffen - innerhalb von 24 Std ist dies mitzuteilen. Korrekturschleife kann je nach Aufwand einige Tage extra Zeit in Anspruch nehmen.

(5) 2. Korrekturschleife 150€ netto pro Bild und jede weitere Korrekturschleife 150,- € netto pro Bild.

(6) Teilabnahmen von einzelnen Teilabschnitten bedürfen einer vertraglichen Vereinbarung.

§ 6 Eigentumsvorbehalt, Verzugszinsen bei Zahlungsverzug, Verzugsschaden

(1) Ava Pivot behält sich das Eigentum an gelieferten Arbeiten bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem mit dem Kunden geschlossenen Vertrag vor (Eigentumsvorbehalt). Solange das Eigentum (bedeutet in dem Fall das zugesicherte Nutzungsrecht) noch nicht übergegangen ist, ist eine Sicherungsübereignung, Verpfändung oder sonstige Verfügung sowie eine Verarbeitung oder Umgestaltung ohne ausdrückliche Zustimmung von Ava Pivot nicht zulässig.

(2) Sofern der Kunde nach den gesetzlichen Vorschriften mit der Zahlung der Vergütung in Verzug gerät, ist die Vergütung während des Verzuges mit 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Für den Fall, dass Ava Pivot einen höheren Verzugsschaden geltend macht, hat der Kunde die Möglichkeit nachzuweisen, dass der geltend gemachte Verzugsschaden überhaupt nicht oder in zumindest wesentlich niedriger Höhe angefallen ist.

§ 7 Nebenpflichten

(1) Der Auftraggeber versichert, dass er an allen Vorlagen und Werken, die Ava Pivot übergeben werden das Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Der Auftraggeber stellt Ava Pivot frei von Ersatzansprüchen Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.

(2) Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Aufnahmeobjekte rechtzeitig zur Verfügung zu stellen und unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen. Holt der Auftraggeber nach Aufforderung die Aufnahmeobjekte nicht spätestens zwei Werktage nach Anzeige der Beendigung der Aufnahmen ab, ist Ava Pivot berechtigt, Lagerkosten zu berechnen oder die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers aus- bzw. einzulagern.

§ 8 Haftung, Haftungsbeschränkung, Haftungsumfang

(1) Ava Pivot haftet, unbeschadet nachstehender Regelungen, uneingeschränkt für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Ava Pivot oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) umfasst werden.

(2) Ava Pivot haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Sofern Ava Pivot fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt (Kardinalpflicht), ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

(3) Ava Pivot haftet jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind. Bei einfachen fahrlässigen Verletzungen nicht vertragswesentlicher Pflichten haftet Ava Pivot im Übrigen nicht.

§ 9 Datenschutz

Die vom Kunden übermittelten Daten werden von Ava Pivot ausschließlich zur Vertragsabwicklung verwendet.  Ava Pivot gibt übermittelte Daten an Dritte  nur weiter, sofern dies für die Vertragsabwicklung erforderlich ist. Ava Pivot verkauft Kundendaten nicht an Dritte oder vermarktet diese Daten nicht anderweitig. Ava Pivot übernimmt keine Haftung für die Sicherheit von Kundendaten während der Übertragungen über das Internet oder für einen eventuellen rechtswidrigen Zugriff Dritter. Ava Pivot behält sich innerhalb eines Auftrages vor, die Teammitglieder den Konversationen hinzuzufügen und auch eMails an Gruppen innerhalb des Teams und beteiligter Personen zu senden, dies bezieht sich auch auf den finalen Abschluss und diverse Rechnungsangelegenheiten. Entsrechendes gilt  bei anfallenden Schwierigkeiten in der Abwicklung des Auftrages oder Folgeaufträgen mit dem entsprechenden Kunden.

§ 10 Urheberrechte/ Nutzungsrechte

(1) Von Ava Pivot dem Kunden im Rahmen der Vertragsanbahnung und – durchführung zugänglich gemachte Vertragsgegenstände, fotografische Aufnahmen, Entwürfe, Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Ava Pivot ist der alleinige Inhaber aller urheberrechtlichen Nutzungsrechte an dem Werk. Dem Kunden werden Nutzungsrechte ausschließlich zu den vertraglich vereinbarten Zwecken eingeräumt. Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht zur einmaligen Verwendung. Ohne ausdrückliche Zustimmung von  Ava Pivot dürfen diese Nutzungsrechte weder ganz, noch teilweise an Dritte übertragen werden. Insbesondere erwirbt der Kunde  kein Eigentum an dem überreichten Fotomaterial. Die sich aus dem Vertrag ergebende Nutzung ist durch das Honorar und die Buyouts abgedeckt. Eine weitergehende Nutzung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung und ist gesondert zu vergüten. Währungsschwankungen trägt der Kunde. Der Kunde wird nach Veröffentlichung Belegstücke zur Verfügung stellen.

(3) Die Einräumung der Nutzungsrechte steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Ausgleichung sämtlicher Zahlungsansprüche von Ava Pivot aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis.

(4) Dem Kunden ist es nicht gestattet, Leistungen von Ava Pivot selbst oder durch Dritte nachgestellt zu fotografieren oder in sonstiger Weise nachgestellt abzubilden oder anderweitig als Motiv zu nutzen; dies gilt insbesondere für die künstlerische Bildsprache von Ava Pivot. Ebenso dürfen Moodboards, die von Ava Pivot für den jeweiligen Kunden erstellt worden sind nicht vervielfältigt werden oder für andere Projekte benutzt werden. Wird Ava Pivot für das Projekt nicht als Fotografin gebucht, verbleiben  ihr die Rechte an den Moodboards und den verkörperten  Ideen. Ohne ausdrückliche Zustimmung von  Ava Pivot dürfen diese nicht genutzt  werden. Bei einem Vertragsbruch wird eine angemessene Entschädigung in Höhe von 200% vom vereinbarten Tageshonorar berechnet.

(5) Veränderungen der  Werke von Ava Pivot durch Fotomontage, Fotocomposing, eigenständige Bildausschnitte, selbstständige Änderung an der Retusche, Filterbenutzung bei Social Media Kanälen oder anderweitige, auch elektronische Hilfsmittel, , bedürfen einer vorherigen schriftlichen Zustimmung von Ava Pivot.

(6) Ava Pivot ist bei der Verwendung ihres Werkes als Urheber zu benennen.Verwendete Leistungen von Ava Pivot sind entsprechend deutlich zu kennzeichnen auf allen Social Media Accounts mit #AVAPIVOT und Copyright: AvaPivot (für Socialmedia gilt das eine Verlinkung des Accounts von Ava Pivot nicht ausreicht, es muss grundsätzlich im Text gut sichtbar vermerkt sein: Photographer / Fotograf: Ava Pivot), auf der Homepage mit Fotografin Ava Pivot und www.ava-pivot.com, zu kennzeichnen ist ebenfalls Ava Pivot als Künstlerin in geprinteten Lookbooks und anderen Prints.


(7)   Ava Pivot ist berechtigt, die von ihr hergestellten Fotografien zum Zwecke der Eigenwerbung in vollem Umfang zu verwenden.

(8) Bei unberechtigter Verwendung, Weitergabe sowie sonstiger nicht vereinbarter Nutzung, Vervielfältigung oder Veränderung wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzansprüche ein Mindesthonorar des fünffachen vereinbarten Nutzungshonorars direkt fällig. Dies muss innerhalb der gestellten Rechnungsfrist gezahlt werden. Wenn kein separates Nutzungshonorar vereinbart wurde, wird der fünffache Tagessatz direkt fällig. Buyout Rechte des Models werden separat fällig in entsprechender Höhe und sind separat mit der abgebildeten Person bzw. der eingebundenen Agentur zu regeln.

(9) Das Recht zur Veröffentlichung von Fotografien auf denen sich Personen befinden, wird erst nach ausdrücklicher Zustimmung der abgebildeten Personen auf den Kunden übertragen. Ava Pivot übernimmt keine Gewähr für die Zustimmung der abgebildeten Personen und haftet nicht  für Schadensersatzansprüche gegen den  Kunden.

(10) Der Kunde darf keine unretuschierten, nicht als final erhaltenen Daten nutzen. Dies bezieht sich auch auf Bilder die zur Auswahl vorgelegt werden, diese dürfen nicht genutzt werden. Socialmedia Nutzung von nicht freigegebenem, Material ist ebenfalls nicht gestattet. Es bedarf immer einer Freigabe durch Ava Pivot.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB , berührt  die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht. Mündliche Absprachen bedürfen der schriftlichen Bestätigung.

(2) Erfüllungsort und Gerichtsstand sind, soweit gesetzlich nicht anders geregelt, der Geschäftssitz von Ava Pivot.

(3) Die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.


Stand 2019
Back to Top